Arbeitsdienst an den Schießständen 10 und 2

Am Samstagmittag haben sich Sebastian Letsch, Martin Möller und Sascha Müller zum Hagen für einen weiteren Arbeitsdienst getroffen. Dieses Mal sollte Stand 2 wieder zum Laufen gebracht und der Motor sowie die Elektronik von Stand 10 ausgetauscht werden.

Jenny Letsch und Eva Müller zum Hagen kümmerten sich um die Versorgung mit Kaffe und Schnittchen.

Stand 2 war vor einiger Zeit ausgefallen. Nach langem Messen und verwunderten Staunen zweier Elektriker, warum an dem Motor die 400V nicht ankamen, konnte der Fehler gefunden werden. In den Klemmen waren kleine Feinsicherungen versteckt, die ausgelöst hatten. Nachdem diese getauscht worden waren, musste nur noch eine Klemme für einen besseren Kontakt zusammengebogen werden und Stand 2 lief wieder.

Da Motor und Elektronik von Stand 10 Wasser gezogen hatten, mussten sie ausgetauscht werden. Beides hatte der Verein günstig vom Schützenverein Sprenge erworben. Nun konnte Stand 10 nach einer gefühlten Ewigkeit wieder in Betrieb genommen werden.

Der Ausbau des alten Motors lief reibungslos, jedoch passte der neue Träger, auf den Motor und Elektronik montiert waren, nicht in die Aussparung. Nach einem kurzen Messen der vorhandenen Bohrlöcher stand fest, dass der Träger zu lang war. Dieser musste noch mit einer Flex gekürzt werden und dann passte alles.

Das Spannen der Führungsseile und spätere Spannen des Laufseils verliefen so reibungslos, dass der neue Motor schon in Betrieb genommen werden konnte. Da der Motor von einem 50m Stand stammte, mussten nicht einmal die Laufzeiten verändert werden.

Die Freude war groß, als nun endlich das “Außer Betrieb”-Schild abgenommen werden konnte und das Tagesziel somit deutlich übertroffen worden war!

Vielen Dank an Jenny & Sebastian Letsch, Martin Möller und Eva & Sascha Müller zum Hagen für ihren Einsatz.

Eine Antwort auf „Arbeitsdienst an den Schießständen 10 und 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.